Floral ornament in analogy to fibonacci rules

«Historische Karten»

Salzburg - Kleinod im Römisch-Deutschen Reich

 zurück

Wer heute Salzburg sagt, denkt an Mozart-Kugeln, Salzburger Nockerln oder die internationalen Musik-Festspiele – und vielleicht ans Salz des nahen Bergs. Doch die kleine fürstliche Handelsstadt war schon früher reich an Kultur, Kunst – und an Münzen. Vor allem zur Zeit des Römisch-Deutschen Reichs. Während in den Landen rings um Salzburg lange Zeit eine chaotische Münzvielfalt herrschte, ruhte dieses währungsmässig in sich selbst. Keiner weit und breit, der eine so stabile Finanzpolitik pflegte wie das feine Städtchen. Und niemand ringsherum, der so perfekt Münzen prägte. 

3 Dukaten, geprägt unter Erzbischof  Leonard von Keutschach, Salzburg  1513

Salzburg – Kleinod im Römisch-Deutschen Reich