«Archaische Zahlungsmittel»

Serendipity – das Geldgeheimnis

 zurück

Serendipity heisst: finden ohne zu suchen. Jürg Conzett erklärt den einzigartigen Moment von Serendipity mit dem Golfsport, bei dem das Harmonisieren des äusseren und des inneren Spiels matchentscheidend ist. Eine kleine Einführung.


Finden ohne zu suchen

Serendipity ist das wichtigste Geldgeheimnis, das ich kenne – und es ist auch ein Lebensgeheimnis. Ich zitiere einen Mann, der sich damit auskannte: Aristoteles Onassis. Er sagte: «Du solltest dem Geld nicht hinterherjagen – Du sollst ihm entgegentreten.» Das ist Serendipity.

Man kann Serendipity am besten mithilfe des Golfsports veranschaulichen. Damit Serendipity geschehen kann, müssen das äussere Spiel – der korrekte Golfschwung – und das innere Spiel – die richtige Einstellung – übereinstimmen, was sich eben am besten im Golfspiel beobachten lässt.

Ich erläutere Ihnen kurz, woher der Name stammt. Der Begriff Serendipity leitet sich ab vom arabischen Namen für Ceylon, dem heutigen Sri Lanka, das Serendip genannt wurde. Ein englischer Autor verfasste im 18. Jahrhundert ein Werk mit dem Titel: Die drei kleinen Prinzen von Serendip. Diese Prinzen waren sehr aktiv und extrem erfolgreich – sie waren immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Daraus entwickelte sich die Bezeichnung Serendipity – ein Wort, das in der englischen Sprache gut bekannt ist, im Gegensatz zum Deutschen.

Eine kurze Definition von Serendipity lautet: finden ohne zu suchen.

 

Auf dem Golfplatz: mit äusserem Spiel und innerer Einstellung zum Erfolg

Wie Sie Serendipity erreichen

In den folgenden fünf Minuten erläutere ich kurz, wie Sie Serendipity erreichen.

Erfolgreiches Investieren, genau wie gutes Golfspiel, erfordert die Kultivierung nicht nur des äusseren Spiels, den Erwerb von Kenntnissen über Märkte und Trading oder die richtige Körperhaltung beim Golfschwung, sondern auch des inneren Spiels, der dazugehörigen Einstellung, was dann zum Erfolg führt und einen manchmal sogar «in the zone» versetzt, zu Serendipity, dazu, dass man in völliger Übereinstimmung ist mit dem, was man tut.

Diejenigen, die schon einmal das Erlebnis hatten, «in the zone» zu sein, als Golfer, als Investor oder bei anderen Aktivitäten, und diejenigen, auf die das einen bleibenden Eindruck gemacht hat, haben sofort bemerkt, dass da gerade etwas Besonderes passiert war. Die Golfer beschreiben es am treffendsten, wenn sie sagen, dass sich ihr Spiel wie «magic» anfühlte. Golfer sprechen von solchen Momenten mit Ehrfurcht, und sie wünschen sich, dass sie diese Momente erneut erfahren. Ich hatte ganz ähnliche Erlebnisse beim Investieren. Genau wie viele Golfer denke ich, diese Momente der Erkenntnis eröffnen uns einen neuen Zugang zu unseren Aktivitäten. Mit einem Mal entdeckt der Golfer, dass er den perfekten Schlag machen kann, obwohl er keine Kontrolle darüber hat, wann es passiert.

 

Golfball: wenn sich das Spiel «magic» anfühlt

Das innere Spiel um seiner selbst willen spielen

Das innere Spiel lässt sich auf vielfältige Art beschreiben. Zunächst bedingt es, Freude und Begeisterung darin zu finden, was man tut. Menschen suchen sich Spiele und Freizeitaktivitäten, die eine Herausforderung darstellen und grosses Geschick erfordern, weil die Herausforderungen Freude bereiten. Kein Mensch kann ein erfolgreicher Anleger werden, wenn er Investieren als lästige Arbeit ansieht und nicht als eine Leidenschaft. Eine Anlagestrategie zu entwickeln und diese auch konsequent zu verfolgen, selbst wenn die Märkte schwierig werden, erfordert so viel Beobachtung und Selbstbeherrschung, dass – wenn man nicht wirklich Freude dabei empfindet – sich der Erfolg nur auf gut Glück einstellt.

Zum Zweiten erfordert das innere Spiel, die Aktivität um seiner selbst willen auszuführen, nicht um eine Belohnung von aussen zu bekommen. Ein Golfer, der durch Stolz angetrieben wird, oder ein Investor, der durch die Verlockungen des einfachen Geldes motiviert ist, wird es in seinem Handwerk nicht zu wahrer Meisterschaft bringen. Das innere Spiel ist die Kunstfertigkeit selbst – das beinhaltet das genaue Studieren des Anstiegs eines Hügels, das stundenlange Üben eines Schwungs, die Beobachtung der Baumwipfel, um die Windstärke einzuschätzen. Nach meiner Erfahrung ist es nicht die erste Motivation erfolgreicher Investoren, grosse Summen an Geld anzuhäufen, sondern der Wunsch, etwas zu fördern, das ihnen am Herzen liegt, sei es eine Familie oder vielleicht ein teures Hobby oder eine Sammlung. Gewinn und Erfolg stellen sich dann als Nebenprodukte ein, wenn man in seinem Handwerk wirklich gut ist, nicht wenn man nur auf die Gewinne fokussiert. Diejenigen, die das gewünschte Ergebnis zu sehr in den Mittelpunkt stellen, verlieren den Kontakt zum Spiel.

Drittens ist das innere Spiel etwas, das wir üben. Es erfordert Selbsterkenntnis und genaue Beobachtung. Das innere Spiel verlangt von uns, unser Selbst dem Spiel zu unterwerfen. Fachleute in allen Bereichen haben ihr eigenes Rezept für Erfolg. Ein bekannter Schauspieler sagte einmal: «Ich gehe nicht auf die Bühne, weil ich Inspiration suche, ich gehe auf die Bühne, um meine Arbeit zu tun, und das ist die Schauspielerei, und manchmal trifft mich Inspiration.» Es ist offenkundig, dass der Fokus auf der Arbeit liegt, nicht auf dem Applaus, dem Ruhm.

Fred Shoemaker ist ein berühmter Golf-Profi. Er hat mehr als 30’000 Einzelstunden Golfunterricht sowie hunderte von Seminaren gegeben. Er sagte: «Haben Sie sich jemals die Zeit genommen, sich bewusst zu machen, was Sie eigentlich zum ersten Abschlag mitbringen? Zunächst einmal kommen die meisten Golfer zum ersten Abschlag mit dem einzigen Bestreben, gut auszusehen (d.h. einen guten Schlag zu machen) und sich nicht zu blamieren. Der Wunsch nach der Bestätigung der anderen ist so elementar, dass sich die meisten Golfer dessen gar nicht bewusst sind. Und dann fällen Golfer ständig Urteile, über alles und jeden. Diese Person hat einen besseren Schwung, das Wetter wird die Sache kompliziert machen … Nun ist es mit so einem ‹Rucksack› sehr schwierig, ein aussergewöhnliches Spiel durchzuführen. Es ist wichtig, sich dieses ‹Rucksackes› bewusst zu werden und dann umzugestalten. Bewusstsein führt zu Verbesserung.»

Vier Elemente von Serendipity

Ich habe Ihnen vier Elemente aufgezeigt:

  • Es ist wichtig, das innere Spiel zu spielen – um erfolgreich zu sein, um Serendipity zu erlangen.
  • Sie können Serendipity nur mittels Leidenschaft erreichen, wenn Sie Freude und Begeisterung in dem finden, was Sie tun.
  • Das innere Spiel wird um seiner selbst willen gespielt – nicht wegen dem Profit, nicht wegen dem Ergebnis.
  • Das innere Spiel ist etwas, das wir kontinuierlich üben.