Floral ornament in analogy to fibonacci rules

«a new way to look at money»

Architektur auf Münzen

 zurück

Villa Publica auf einem Denar, Rom, 55 v. Chr.

Von Carol Schwyzer

«Zeige mir, wie du baust, und ich sage dir, wer du bist», sagte schon der Lyriker Christian Morgenstern (*1871, †1914).

Die Bautätigkeit des Menschen ist uralt. Je nach verfügbarem Material und jeweiligem Stand der Technik haben nahezu alle Kulturen Bauwerke geschaffen, die heute noch bewundert werden. Berühmte Gebäude sind ein Teil der Identität eines Landes oder einer Stadt. Wer das Kolosseum sieht, denkt an Rom. Der Eiffelturm wird gleichgesetzt mit Paris.

Architektur entsprang in erster Linie dem menschlichen Bedürfnis nach Schutz und Sicherheit. Dann bauten die Menschen Behausungen für ihre Götter, damit diese unter ihnen weilen und wirken konnten. Bauwerke dienen seit langem auch der Darstellung von Macht und dem Bedürfnis, die Vergänglichkeit zu überwinden. Nicht zuletzt stillt gute Architektur die Sehnsucht des Menschen nach Schönheit und Harmonie.

Repräsentative Gebäude verkörpern auch die Ideen sowie das politische und wirtschaftliche System ihrer Zeit. Und so stolz waren viele Bauherren auf ihre Werke, dass sie diese auch auf ihre Münzen setzten, wie diese Bildertour zeigt.

Architektur auf Münzen

 zurück

Archiv der Bildertouren

Im Zentrum stehen die Bilder nach dem Motto: ein Bild sagt mehr 1000 Worte.

anschauen