«Publikationen zur Geldgeschichte»

Moesien, Istros, Drachme

 zurück

Moesien, Istros, Drachme (obverse) Moesien, Istros, Drachme (reverse)

Die Darstellung auf dieser Drachme aus Istros am Schwarzen Meer ist nicht geklärt. Vielleicht symbolisieren die beiden jugendlichen Köpfe die Handelsaktivitäten der Stadt flussauf- und flussabwärts. Ebenso kann damit der Auf- und Untergang des Sonnengottes gemeint sein, dessen Verehrung man in Istros von Milet übernahm – jener Stadt, von der aus Istros zwischen 650 und 600 v. Chr. gegründet wurde. Oder aber die beiden Jünglinge stellen die Dioskuren Castor und Pollux dar, die als Schutzpatrone der Schifffahrt galten.

Die Rückseite der Münze zeigt einen Seeadler, der gerade einen Delfin packt. Der Adler steht für Zeus, den Herrscher über Leben und Tod. Der Delfin steht für die sichere Überfahrt eines Schiffes und für den Handel zur See. Dass der Delfin sein Leben in den Krallen eines Adlers lässt, veranschaulicht die Hilflosigkeit der Kreatur vor den Göttern.

 zurück