«Historische Karten»

Römische Kaiserzeit, Konstantin I. der Grosse für seine Mutter Helena, Follis

 zurück

Römische Kaiserzeit, Konstantin I. der Grosse für seine Mutter Helena, Follis (obverse) Römische Kaiserzeit, Konstantin I. der Grosse für seine Mutter Helena, Follis (reverse)

Flavia Iulia Helena war die Mutter Konstantins des Grossen (307-337) – eine Schankwirtin soll sie gewesen sein, als Konstantins Vater Constantinus sie kennen lernte; nach anderen Quellen war sie eine Stallmagd. Ihre niedrige Abstammung scheint gewiss, und eigentlich wäre Helena mit dieser Herkunft kein sozialer Aufstieg möglich gewesen. Doch sie war schön, und so machte Constantinus sie zu seiner Geliebten. Dass die beiden verheiratet waren, scheint eher ungewiss. Irgendwann zwischen 272 und 285 n. Chr. brachte sie den gemeinsamen Sohn Konstantin zur Welt. An einem bestimmten Punkt seiner Karriere wurde Helena dem Constantinus allerdings unangenehm. Er trennte sich von ihr und heiratete Theodora, die Stieftochter des Kaisers Maximian. Helena wurde vom Hof vertrieben und konnte erst zurückkehren, als ihr Sohn Konstantin die Nachfolge seines Vaters antrat. Konstantin erhob seine Mutter zur Augusta und erlaubte ihr, auf Porträtdarstellungen ein Diadem zu tragen, wie das auf diesem kleinen Follis zu sehen ist.

 zurück