«Geld in der Römischen Republik»

Byzantinisches Kaiserreich, Eudocia, Histamenon

 zurück

Byzantinisches Kaiserreich, Eudocia, Histamenon (obverse) Byzantinisches Kaiserreich, Eudocia, Histamenon (reverse)

Dieses Nomisma Histamenon, wie ihr vollständiger Name in der Fachsprache lautet, ist eine Weiterentwicklung der traditionellen byzantinischen Goldmünze, des Solidus. Geprägt wurde sie im Jahr 1067 unter Kaiserin Eudocia, die damals in Konstantinopel für ihre Söhne Michael, Andronikos und Konstantinus die Regentschaft führte. Die Kaiserin ist mit einem edelsteinbesetzten Zepter in der Hand auf der Rückseite der Münze abgebildet – zwischen ihren Söhnen Michael und Konstantinus.

 zurück