«Sprechende Münzen»

Omaijadenreich, Abd al-Malik, Dirhem

 zurück

Omaijadenreich, Abd al-Malik, Dirhem (obverse) Omaijadenreich, Abd al-Malik, Dirhem (reverse)

Die Omaijaden stellten die zweite muslimische Dynastie und regierten das islamische Reich zwischen 661 und 750. Unter Kalif Abd al-Malik (685-705) wurden grosse Teile der Iberischen Halbinsel erobert und arabischer Herrschaft unterstellt. Abd al-Malik war es auch, der das bis heute für den Islam charakteristische Darstellungsverbot von Gott und dessen Geschöpfen gesetzlich festlegte. Auf den islamischen Münzen wurden fortan Koransuren zitiert und keine Bilder mehr gezeigt. Im Jahr 97 AH (nach der Anno Hegirae, dem islamischen Kalender, dem Jahr 698 n. Chr.), führte Abd al-Malik eine neue Silbermünze ein. Sie trug den Namen Dirhem und sollte für die nächsten fünf Jahrhunderte die typische islamische Silbermünze bleiben. Das Design bestand aus arabischen Inschriften, die von Kreislinien und kleinen Ringen umgeben waren; auf dieser Münze ist leider der äussere Rand mit den Ringlein abgeschnitten.

 zurück