«Archaische Zahlungsmittel»

Heiliges Römisches Reich, Bistum Augsburg, Udalschalk von Eschenlohe, Brakteat

 zurück

Heiliges Römisches Reich, Bistum Augsburg, Udalschalk von Eschenlohe, Brakteat (obverse) Heiliges Römisches Reich, Bistum Augsburg, Udalschalk von Eschenlohe, Brakteat (reverse)

Bis ins 13. Jahrhundert war der Pfennig die einzige Währung im Heiligen Römischen Reich. Er wurde allerdings regional verschieden ausgeprägt: Entweder wie eh und je, mit einem Münzbild auf der Vorder- und der Rückseite. Oder, eine neuere Mode, der Pfennig wurde nur einseitig geprägt.

Im Bistum Augsburg war es Bischof Udalschalk (1184-1202), der solche einseitig geprägten Pfennige erstmals in Umlauf brachte. Sie trugen das Bild des Bischofs mit den Zeichen seiner bischöflichen Würde, der Mitra und den seitlich herabfallenden Infulbändern.

 zurück