«Sprechende Münzen»

Omaijadenreich, Abd al-Malik, Dinar 83 AH

 zurück

Omaijadenreich, Abd al-Malik, Dinar 83 AH (obverse) Omaijadenreich, Abd al-Malik, Dinar 83 AH (reverse)

Die Legende erzählt, dass Abd al-Malik (685-705) die ersten Dinare ausgab, weil der byzantinische Kaiser damit gedroht hatte, anti-islamische Formeln auf die byzantinischen Solidi prägen zu lassen, der damals international gebräuchlichen Handelswährung rund ums Mittelmeer. So schuf der Kalif eine neue Goldmünze. Abd al-Maliks Dinare waren rein epigrafisch. Die zentrale Inschrift auf der Vorderseite lautete «Es gibt keinen Gott ausser Allah. Er hat keinen Teilhaber». Die Umschrift war «Mohammed ist der Gesandte Allahs, er wurde geschickt mit der Führung und dem Glauben der Wahrheit, dass er sie siegreich mache über jede andere Religion». Auf der Rückseite hiess es in der Mitte «Allah ist der Einzige, Allah ist ewig, Er zeuget nicht und ist nicht gezeugt worden». Und die Randschrift lautete «Im Namen Allahs wurde dieser Dinar geschlagen im Jahre acht und drei».

 zurück