«Leit-Währungen - Leitfaden der Geschichte»

Kaiserreich China, Ming Dynastie, Taizu, 10 Ch'ien

 zurück

Kaiserreich China, Ming Dynastie, Taizu, 10 Ch'ien (obverse) Kaiserreich China, Ming Dynastie, Taizu, 10 Ch'ien (reverse)

Nach Volksaufständen, die der verhassten Fremdherrschaft der Mongolen ein Ende bereiteten, kam im Jahr 1368 die kriegerische Dynastie der Ming an die Macht. Die Ming vertrieben die Mongolen aus China und gingen selber in die Offensive: ihre Armeen fielen in die Mongolei ein. Zu den Instrumenten dieser aggressiven Aussenpolitik gehörten nicht nur Streitmächte zu Lande, sondern auch eine gewaltige Flotte. Damit sollte die Macht des Reichs der Mitte auch den japanischen Piraten gezeigt werden. Die überfielen nämlich regelmässig chinesische Küstenstädte, raubten sie aus und zogen mit ihrer Beute blitzschnell wieder ab. Besonders begehrt waren bei den Japanern die chinesischen Kupfermünzen, die in Japan mehr wert waren als in China selber.

 zurück