Floral ornament in analogy to fibonacci rules

«Was bewirkt Geld?»

Archiv der Newsmeldungen

«Die Arbeiterin in Zürich um 1900»

Die neue Sonderausstellung des MoneyMuseums

01.04.2011

Die rasant fortschreitende Industrialisierung um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert forderte auch den Schweizer Arbeitskräften einiges ab, besonders den Frauen. Ihnen, den Heim- und Fabrikarbeiterinnen jener Zeit, ihrem mühseligen Alltag als Berufs-, Haus-, Ehefrau und Mutter, widmet das MoneyMuseum Hadlaubstrasse seine neue Sonderausstellung. Sie feiert am 1. April Eröffnung. Und natürlich stehen die Arbeiterinnen um 1900 auch im Zentrum der gleichnamigen Begleitpublikation.

Der Autor Hans Peter Treichler, u. a. Kulturhistoriker und Journalist, hat aus Archiven eine Fülle von Text- und Bildmaterial über Leben, Rechte und (vor allem) Pflichten, aber auch das politische Erwachen von damaligen Arbeiterinnen zusammengetragen, die er in der Publikation zu einer kleinen Sozialgeschichte verwoben hat. Gefolgt ist er dabei den Spuren der einstigen Fabrikarbeiterin, Gewerkschafterin und späteren Verlegerin Verena Conzett, zu deren 150. Geburtstag ihr Urgrossenkel Jürg Conzett, der Gründer des MoneyMuseums, die Ausstellung lanciert hat.

Die Buchvernissage findet anlässlich der Ausstellungseröffnung zusammen mit Hans Peter Treichler statt. Mehr über die Ausstellung erfahren Sie im Ausstellungsführer, der im MoneyMuseum auch als Broschüre aufliegt.

 zurück