Floral ornament in analogy to fibonacci rules

«Schafft Geld Beziehungen?»

Archiv der Newsmeldungen

«Finanzmarktkrise – Herausforderung und Chance. Impulse»

Die Publikation des MoneyForums

07.11.2010

Nur wer die Ursachen einer Krise kennt und sich ihren Auswirkungen nüchtern, aber offenen Auges stellt, hat eine Chance, Auswege aus ihr zu finden. Aus diesem Grund startete das MoneyForum im letzten Winter seine Veranstaltungen mit einer Vortrags- und Diskussionsreihe zur Finanzmarktkrise. Persönlichkeiten aus verschiedenen Fachbereichen – darunter Philipp Hildebrand von der Schweizerischen Nationalbank, der Wirtschaftsexperte Rudolf Strahm und die Unternehmerin Antoinette Hunziker-Ebneter – referierten dabei vor allem über für die Schweiz relevante Aspekte der Krise und diskutierten mit dem Publikum Lösungsansätze.

Die Veranstaltungsreihe fand am 4. November mit einem Podium zum «Too big to fail»-Problem ihren Abschluss gefunden, wobei die Meinungen unter den Experten wie im Publikum auch an diesem Anlass kontrovers blieben. Zu reden gab vor allem, wie hoch die Eigenmittel der Banken sein sollen und wie viel staatliche Intervention eine liberale Marktwirtschaft überhaupt verträgt.

Die Schlussberichte zu den insgesamt sechs Veranstaltungen liegen nun – im Sinne von Impulsen, nicht fertigen Antworten – auch in Form einer Broschüre vor. Diese kann kostenlos heruntergeladen werden und ist ergänzt um einen pointierten Beitrag von Peter Hablützel über die «Bedeutung der Finanzkrise für die Schweiz». Peter Hablützel, der Moderator der bisherigen Forumsveranstaltungen, ist auch Autor des Buches «Die Banken und ihre Schweiz», das im Frühling dieses Jahres erschienen ist. Es beleuchtet die aktuelle Finanzkrise aus unterschiedlichen Perspektiven, zeigt aber auch, wie der Schweizer Finanzplatz historisch zu dem wurde, was er heute ist.

 zurück