Floral ornament in analogy to fibonacci rules

«Geld: ein Versprechen?»

Archiv der Newsmeldungen

Goldveranstaltungen

Das Rahmenprogramm des MoneyMuseums zur aktuellen Sonderausstellung

04.09.2010

Begleitend zur Sonderausstellung «Gold – zwischen Traum und Wirklichkeit» finden im MoneyMuseum Hadlaubstrasse verschiedene Herbstveranstaltungen statt. Vom Gold in Märchen über Gold als begehrter Veredler von Kunstwerken und Gold als Geld bis hin zum Goldrausch in Kalifornien werden dabei diverse Aspekte des vielfältigen Edelmetalls angesprochen.

Mit Goldveranstaltungen startet das MoneyMuseum schon am 4. September anlässlich der Langen Nacht der Museen. Dabei finden an der Hadlaubstrasse ab 20 Uhr bis Mitternacht kurze Führungen zu den drei Schwerpunkten der Goldausstellung statt. Ausserdem haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, wie in alten Zeiten Münzen zu prägen.

Das eigentliche Rahmenprogramm zur Goldausstellung beginnt am 3. Oktober mit dem Familiensonntag. An diesem führt die ehemalige Märchenhausbesitzerin Charlotte Herzer das Publikum durch die Ausstellung, wobei sie der Vitrine mit den Goldmärchen besondere Aufmerksam widmet; und der Vergolder Urs Leuenberger demonstriert, wie man Gegenstände mit Gold überzieht. Der Familiensonntag wird am 5. Dezember um 14 Uhr wiederholt.

Die folgenden Veranstaltungen finden wie üblich ab 18 Uhr statt. Am 5. Oktober wandelt der Ökonom, Vermögensverwalter und Dozent Lothar Märkl auf den Spuren von Goethes «Faust», den er in seinem Buch «Der Finanzfaust» in heutige Tage und die Welt der Finanzen verlegt hat. Am 9. November führt die Historikerin Ursula Kampmann das Publikum zurück in die Zeiten des kalifornischen Goldrauschs. Und am 7. Dezember erzählt Charlotte Herzer Goldmärchen für Erwachsene.

Bild: Ecke eines vergoldeten Bilderrahmens. Leihgabe der Vergolderei Leuenberger, Zürich für die Ausstellung

 zurück