Floral ornament in analogy to fibonacci rules

«Tausch und Geld»

Archiv der Newsmeldungen

MoneyMuseum-Frühlingsprogramm 2011

Das Rahmenprogramm zu den neuen Ausstellungen

01.04.2011

Die Frühlingsveranstaltungen des MoneyMuseums stehen ganz im Zeichen der neuen Ausstellungen, die ab April im MoneyMuseum Hadlaubstrasse zu sehen sind. Im Zentrum steht dabei die neue Sonderausstellung über den harten beruflichen und häuslichen Alltag von Schweizer Arbeiterinnen um 1900.

Den Auftakt macht die Veranstaltung vom 1. April, an welcher die neue Sonderausstellung über «Die Arbeiterin in Zürich um 1900» Eröffnung feiert. Dabei wird nicht nur das von Hans Peter Treichler verfasste Begleitbuch zur Ausstellung vorgestellt, sondern es werden auch Passagen aus dem Buch «Erstrebtes und Erlebtes» der einstigen Fabrikarbeiterin, Gewerkschafterin und späteren Verlegerin Verena Conzett vorgelesen. Ihr ist die Ausstellung anlässlich ihres 150. Geburtstages gewidmet.

Am 3. Mai geht es dann weit zurück in die Historie des Abendlandes – bis in die Zeit der Römischen Republik. Ihrer Geschichte und ihren Münzen ist das neue Buch des MoneyMuseums, «Im Schatten der Adler Roms», gewidmet, das die Autorin Ursula Kampmann gleich selber vorstellt. Einige der zahlreichen im Buch abgebildeten Republikmünzen, welche alle aus der Sammlung von Kurt Wyprächtiger stammen, die das MoneyMuseum vor einiger Zeit erwerben konnte, sind auch in der neuen Schatzkammer-Ausstellung «Die Antike lebt» zu sehen.

Am 14. Juni erzählt die Historikerin Heidi Witzig dann im Rahmen der «Arbeiterin»-Ausstellung Interessantes über das Leben und den Alltag von Zürcher Arbeiterinnen um 1900 sowie über den Aufstieg der Fabrikarbeiterin Verena Knecht zur Unternehmerin Verena Conzett.

Bild: Arbeiterinnen in der Gemüserüsterei der Firma Maggi in Kemptthal ZH. Ausschnitt aus einem Foto um 1910. Quelle: Firmenarchiv Maggi Kemptthal

 zurück