«Publikationen zur Geldgeschichte»

Psychologie des Geldes

Lindgren, Henry Clay

Unabhängigkeit, Anerkennung, Schuldgefühle, Geiz, Verschwendungssucht und normaler Umgang mit Geld

Trinkgeld, Bussgeld oder Blutgeld, Geldmacht, Geldschuld oder Geldspiel – alle diese Begriffe zeigen, dass Geld wesentlich mehr ist als bloss ein materieller Wert. Geld ist unabhängig von seiner Form immer auch eine Projektionsfläche für Wünsche und Ängste. An sich weder gut noch schlecht, erhält es erst in der Aktion bzw. der zwischenmenschlichen Interaktion seine individuelle Bedeutung, seine beglückende oder zerstörerische Kraft. Genau diesen Kräften und Bedeutungen, die oftmals im Verborgenen liegen, forscht diese ebenso faktenreiche wie spannende und vergnügliche Psychologie von Besitz und Geld nach. Sie macht dabei Ausflüge zu verschiedenen Stationen der Kulturgeschichte.

Produktart:
gebunden, mit Schutzumschlag
Seitenzahl:
351
Format:
16 x 24,5 cm
Sprache(n):
Deutsch
Verlag:
Conzett bei Oesch Verlag
Auflage & Jahr:
1. Auflage 1999
Erscheinungsort:
Zürich
Preis:
CHF 5.00/EUR 4.00 (Abholpreis, KEIN VERSAND; solange Vorrat)
Bezugsquelle:
MoneyMuseum Hadlaubstrasse, Hadlaubstrasse 106, 8006 Zürich

 zurück