Floral ornament in analogy to fibonacci rules

«Mehr Geld, mehr Wohlstand?»

Was ist Geld?

  • Erstes Statement

Die Abhängigkeit der Welt vom Geld hat ausserordentlich stark zugenommen seit der Industrierevolution im 19. Jdht, als Arbeiter und ganze Familien vom Lohn abhängig wurden. Leben, aber auch Überleben ist vermehrt abhängig davon, wie viel Geld jemand besitzt oder über wie viel Geld er oder sie verfügen kann, und wie viel Geld in der Wirtschaft generiert wird. Geld ist zu einer gesamtgesellschaftlichen und globalen Kraft geworden. Es gibt immer einzelne, die ohne Geld auszukommen versuchen, aber unter erschwerten Bedingungen. Die Gesellschaft als Ganzes und jeder Staat ist heute auf Geld angewiesen, um zu existieren. Deshalb ist ihr Augenmerk immer und zuerst darauf fokussiert, dass es mit dem Geld als System funktioniert. 

Das zeigt sich vor allem bei den immer häufiger auftretenden Krisen, seien es ökologische, ökonomische oder soziale Krisen. Selbst die mächtigsten Staaten sind zu jeglichen Massnahmen gezwungen, solche Krisen möglichst rasch aufzufangen, bzw. die nächste Krise möglichst lange hinauszuschieben. Immer sind die Überlegungen darauf ausgerichtet, das Funktionieren von Geld, d.h. unser Geldsystem aufrechtzuerhalten. Dabei wird vorausgesetzt, mit diesen Massnahmen gegen die Gefahr für das Geld gleichzeitig die Gefahr durch das Geld zu beheben. Aber dies ist ein Trugschluss.

Die Sunflower Foundation sieht ihre Aufgabe darin, diesem Missverständnis durch eine Theorie des Geldes - interdisziplinär und umfassend - zu begegnen. Denn nicht erst beim Auftreten von Krisen, sondern schon bei uneingeschränkter Funktion des Geldes unterwirft das Geld das Wirtschaften seinen ganz spezifischen Zwängen. Diese zu definieren und Unterstützung für die Formulierung einer umfassenden Theorie des Geldes zu bieten ist das Ziel der Sunflower Foundation.

 

 

Die Grundlagen

Das Material und die Zeit sind eng verbunden mit Geld. Während Material seit jeher eine Rolle spielte, trat der Faktor Zeit erst später zum Geld. Hier erfahren Sie die ganze Geschichte. 

  • Geld und Material
  • Geld und Zeit


Sozialwissenschaften

Geld ist eng verbunden mit Macht und Beziehungen und ist in diesem Belang ein Forschungsgebiet der Sozialwissenschaften. Hier eine Einführung. 

  • Geld und Macht
  • Geld und Beziehungen


Ökonomie, Philosophie

Tausch hat es schon immer gegeben, aber der Kern des Tausches wandelte sich von der Gabe zum kommerziellen Tausch. Gleichzeitig entwickelte sich ein Denkreflex, der hier näher beschrieben ist. 

  • Geld und Tausch
  • Geld als Denkform


Alternativen zu Geld?

Wirtschaften ohne Geld – wie soll das gehen? Das wissen wir auch nicht. Aber darüber nachdenken wollen wir. Menschen tun Dinge, beschenken sich, teilen, was sie haben, helfen einander und tragen zum Gelingen von kleinen und grossen Unternehmungen bei – ohne Geld. Sie haben das früher getan, sie tun es heute. Und wie sieht die Zukunft aus?

  • Gedanken zu «gutem» Geld, Allmenden und Commoning sowie weitere Ideen

 

Fragen und Antworten

Die Finanzmärkte kollabieren, Geldgier macht sich breit, Agro-Investoren verdrängen Kleinbauern von ihrem Land, Finanzkrisen, Umweltprobleme … was ist mit unserem Geld los? Kann man es nicht zu «gutem» Geld erziehen? Hier erhalten Sie Antworten. 

 

12 Eigenschaften von Geld

Theorie des Geldes - das Konzept

Wir haben 12 Eigenschaften des heutigen Geldes identifiziert. Diese bilden eine Art Totalität, und «Geld» ist nur begreifbar in der übergreifenden Verbindung dieser Eigenschaften.