logo_moneymuseum

MoneyMuseum - Zürich - Sammlung

  • Die Zürcher und ihr Geld (Wie stehen die Zürcher zu ihrem Geld? Auch wenn es die typische Zürcher Geldeinstellung nicht gibt, so wussten sich die Leute von der Limmatstadt in einer Krise immer wieder vorteilhaft zu helfen. Eine Bildertour zur gleichnamigen Ausstellung.) 
  • Zürich in Bildern (Jedes Bild dieser Bildertour steht exemplarisch für mindestens eines der vier Hauptmerkmale der Stadt: Zürich als Verkehrsknotenpunkt, als Geschichtsort, als Wirtschaftsmetropole und Kulturhauptstadt der Schweiz.) 
  • Zürichs Münzen - eine kleine Zeitgeschichte (Von der Gründung der Fraumünsterabtei im Hochmittelalter bis zur Einführung des Schweizer Frankens im 19. Jahrhundert gab es viele Zwischenstationen. Zeugnis darüber legen die Münzen der freien Reichsstadt Zürich ab: Sie dokumentieren Europas Handel und Wirtschaft in den letzten 1200 Jahren.) 


  • Ausgewählte Werke aus der Buchsammlung (In dieser Bildertour werden Ihnen einige besonders kostbare Werke aus der Buchsammlung des MoneyMuseums vorgestellt. Geordnet sind die Werke nach ihrem Erscheinungsjahr, thematisch entstammen sie jedoch ganz unterschiedlichen Gebieten. Lassen Sie sich überraschen ...)
  • Buchsammlung Epochenwerke (Bücher tragen Gedanken in die Welt: zündende Gedanken, die diese Welt verändern können. In jedem Abschnitt der Geschichte gibt es speziell wichtige Bücher, die besonders prägend wirkten).
  • Buchsammlung Bibliophile Werke (Ein bibliophiles Werk ist immer auch Ausdruck einer überhöhten Arbeit und ein ganz besonderes Zeitdokument. Das gilt auch später noch, als der Buchdruck durch weiteren technischen Fortschritt einfacher wird und sich Neuerungen vor allem auf dem Gebiet der Typografie und im Abbilden von Fotos zeigen.) 
  • Buchsammlung Helvetika (Als Helvetika bezeichnet man Schriften, Bücher und Bilder über die Schweiz. In dieser Bildertour wird der Begriff freier interpretiert und bezieht sich auf Werke, die in der Schweiz entstanden und verlegt worden sind.) 
  • Buchsammlung Numismatische Werke (Münzen werden seit der Antike gesammelt. Bedeutende Publikationen darüber entstehen aber erst infolge der Renaissance und Gutenbergs Buchdruckkunst. In der Folge entstehen einige der schönsten numismatischen Werke – vor allem während der Aufklärung als einer Hochblüte des Gelehrtentums.) 
  • Buchsammlung Renaissance (Die alten Griechen und Römer wissen schon viel über Natur und Wesen der Welt. Doch im jenseits gerichteten Mittelalter verschwindet dieses Wissen in der Versenkung. Die Renaissance wendet sich wieder der diesseitigen Welt zu, entdeckt das alte Wissen neu und macht es für die Neuzeit fruchtbar.) 
  • Buchsammlung Schweizer Chroniken (Chroniken sind reiche Kulturdokumente: Dank der vielfältigen Quellen, die ihnen zugrunde liegen, umfassen sie eine Fülle von Textsorten und Darstellungsarten. Und nicht zuletzt beeindrucken sie durch ihre Bilder.) 
  • Buchsammlung 16. Jahrhundert (Das 16. Jahrhundert ist eine bewegte Epoche, hauptsächlich geprägt von den Umwälzungen infolge der Reformation. Geschrieben sind sie jetzt meist in der Sprache des Volkes – d. h. in Deutsch – und nicht mehr im den Gelehrten vorbehaltenen Latein.) 
  • Buchsammlung 17. Jahrhundert (Nie zuvor ist der Forscher- und Wissensdrang in der Gesellschaft grösser und nie zuvor erscheinen so viele neue Erkenntnisse in Büchern wie während der sog. Aufklärung. In dieser Bildertour finden Sie so herrliche Ansichtswerke wie die heute noch kostbaren Merian-Chroniken, aber auch Bücher über ferne Länder.)
  • Buchsammlung 18. und 19. Jahrhundert (Die rasante wissenschaftliche Entwicklung im 17. Jahrhundert erfährt in den Folgejahrhunderten eine Fortsetzung. So erscheinen auch im 18. und 19. Jahrhundert Werke, die das Wissen über Mensch und Gesellschaft, Natur und Erde erweitern und teils bis heute Gültiges beschreiben.)  

zurück

Signet Sunflower Foundation