logo_moneymuseum

Donnerstag: Einführung Geld und Literatur (Ursula Kohler)

zurück

  • Wo? MoneyMuseum, Hadlaubstrasse 106, Zürich
  • Wann? Jeden Donnerstag auf Anmeldung.
  • Wie viel? Der Besuch im MoneyMuseum ist kostenlos. Für Einzelpersonen und Gruppen.

Eine Besonderheit des MoneyMuseums ist seine Bibliothek. Sie kreiert den Raum, in dem der Austausch zu Gesellschaft und Geld stattfindet. Die Büchersammlung des MoneyMuseums erstreckt sich von 1500 bis in die Gegenwart. Doch wie hängen Bücher mit dem MoneyMuseum zusammen?

Im antiken Griechenland war das Museion ein Ort, der zugleich Treffpunkt, Bücherei und Platz zum Debattieren war. Hier wurden Dialoge durchgeführt. 

Auf diesen Ort des Austausches bezieht sich das MoneyMuseum. Das moderne Geld kann nur im gesellschaftlichen Zusammenhang betrachtet werden. Was zählt, ist der interdisziplinäre Austausch und die Sicht aus unterschiedlicher Perspektive.

Was würde sich besser dafür eignen als ein Umfeld an Büchern, die ein Fenster in andere Welten öffnen?

Kommen Sie vorbei, vertiefen Sie sich in die Bücher. Sie werden im MoneyMuseum viele Werke finden, die Sie nicht erwartet hätten. Ursula Kohler führt Sie individuell in die Bibliothek an. Mit der Führung ist der Besuch im MoneyMuseum geknüpft (mit unterstützenden Mitteln wie Audioguide und Broschüren).

Die Sammlung wird durch folgende Spezialitäten ergänzt:

  • Die Monatszeitschrift DU ab den 1940er-Jahren
  • Die Manesse-Bibliothek der Weltliteratur
  • Werke aus MoneyMuseum sowie Conzett und Oesch Verlag
  • Ein grosser Bestand an Diogenes-Büchern
  • Bibliophile Bücher
  • Werke der Wirtschafts- und Kapitalmarktgeschichte
Signet Sunflower Foundation