logo_moneymuseum

Eske Bockelmann

zurück

Eske Bockelmann ist ein deutscher Germanist, der 2004 ein bedeutendes Buch über den Zusammenhang zwischen Geld und Moderne geschrieben hat, Im Takt des Geldes. Er ist Hochschuldozent für Latein in Chemnitz und Privatdozent für neue deutsche Literaturwissenschaft in Duisburg-Essen. Mit dem Buch Im Takt des Geldes hat er eine eigenständige Geldtheorie entwickelt, die sich der Frage widmet, unter welchen Umständen und mit welchen Konsequenzen das moderne Medium Geld abgeschafft werden könnte. Hier ein Videoportrait von Oliver Sachs und Lisa Oehler. 

 

Video: Im Takt des GeldesIm 16. Jahrhundert durchlebt die europäische Welt einen gewaltigen Wandel: War sie bis anhin vor allem rural geprägt, gewinnen jetzt Städte an Bedeutung. Lebhafte Märkte entstehen und schliessen sich zum ersten Mal in der Geschichte zu einem einzigen, länderübergreifenden Markt zusammen. Es ist die Geburt der Marktwirtschaft ... mit enormen Konsequenzen.  Booklet zum Download.

Video: Geld als Denkform - Verstehen, was Geld mit uns macht.  «Geld als Denkform» – was ist das? Nun, das lässt sich sehr knapp sagen: Es ist seltsamerweise der Schlüssel, um zu verstehen, was das Geld mit uns macht – und was es mit der Welt macht.

Text-Booklet der 21 Video-Vorträge von Eske Bockelmann als DownloadJeder Mensch braucht einen Raster, um neue Informationen einzugliedern. Dieses Booklet bietet eine Orientierungshilfe über Geld, die für den Leser eine Stütze sein kann, Informationen und Meinungen einzuordnen. Denn alles scheint im Fluss zu sein mit Geld, mit den gängigen Vorstellungen. Anstatt Angst vor Veränderung zu schüren soll ein breites Panoptikum die Sicht auf Neues öffnen, im Hinblick auf Geld. 

Signet Sunflower Foundation