«»

Römische Kaiserzeit, Octavian Augustus, Denar

 zurück

Römische Kaiserzeit, Octavian Augustus, Denar (obverse) Römische Kaiserzeit, Octavian Augustus, Denar (reverse)

Gaius Julius Cäsar Octavian pokerte hoch, als er im Jahr 27 v. Chr. dem römischen Senat anbot, sämtliche politischen Ämter niederzulegen. Doch der Bluff lohnte sich: Der Senat lehnte das Rücktrittsgesuch ab und übertrug Octavian umfassende Macht sowie aussergewöhnliche Ehrungen (bis 14 n. Chr.). Dazu gehörte auch das Recht, sich 'Augustus' (der Gepriesene) zu nennen, was halb Name, halb Titel war und einen religiösen Beiklang hatte. Der Titel wurde später von allen römischen Kaisern übernommen.

Dieser Denar trägt auf der Vorderseite das Porträt des mächtigen Römers samt seinem Namen CAESAR AVGVSTVS. Die Rückseite zeigt die Symbole der vier grossen römischen Priesterämter, denen Augustus angehörte: Die Schöpfkelle (simpuvium) weist auf den Pontifex Maximus hin, den Vorsteher des Kollegiums der Pontifices. Der Krummstab (lituus) ist das Symbol der Auguren. Der Dreifuss steht für die Quindecimviri, ein Priesterkollegium zuständig für die Interpretation der Sibyllinischen Bücher. Und die Opferschale (patera) steht für das Kollegium der Epulones, das Kollegium das die öffentlichen Festmähler im Anschluss an Opfer und Spiele ausrichtet.

 zurück